Gastdozentin Idora Beaumont beim Onlinekurs „Werde EinzigArtist!“

Kennengelernt habe ich Idora Beaumont durch einen gemeinsamen Kontakt, der mir als Buddy bei „The Content Society“ zur Seite steht: Shau Chung Shin. Beide gehen ihrem Beruf als Grafikdesignerin nach. Idora habe ich eingeladen, eine wichtige Rolle bei meinem Onlinekurs “Werde EinzigArtist!” einzunehmen. Diese Rolle sah vor, dass sie sich das eingesandte Bildmaterial ansah. Abgebildet waren die Verkaufsstände der Kursteilnehmer, wie sie sie auf Märkten und Events bei uns in Berlin und anderswo gestaltet hatten. Der Onlinekurs lief über vier Wochen vom 21. Februar bis 20. März 2022 mit dem Ziel, mehr Aufmerksamkeit für Künstler und Kunst-Handwerker und ihren Arbeiten zu erzielen. Mit Kursende haben alle Teilnehmer ein Lookbook erstellt, das sie scheibchenweise über Social Media verbreiten oder ausdrucken konnten für die Auslage am Marktstand.

Für Idora ist Ordnung das höchste Gebot

Was auch immer bei einer Veranstaltung ausgestellt werden möchte, kann seinen vollen Sinngehalt (seine Wirkung) entwickeln erst dann, wenn wichtige Ordnungskriterien erfüllt sind: Themen, Farben, Anzahl, Größen und Relevanz und der zentralen Frage: Was machen wir mit dem wichtigsten Stück am Stand?

Es geht um die richtige Anordnung auf Tischen und Plätzen

Die Anordnung auf Tischen und Plätzen ist gelungen, wenn Marktbesucher sich von den Exponaten angesprochen fühlen, die Dinge betrachten kommen, zu stöbern beginnen und das Gespräch suchen. Das Interesse ist geweckt und Ausdruck verliehen, wenn Angebot und Preis passen so, dass es zum Kauf kommt. Mindestens aber ist das Kaufinteresse angesprochen – eine wichtige Botschaft für den Künstler oder Kunst-Handwerker.

Beim Kauferlebnis ist es wichtig, dass Kunden sich wohlfühlen

Idora empfiehlt, dafür zu sorgen, dass Kunden sich wohlfühlen. Dafür kann die richtige Anordnung der Auslagen am Marktstand sorgen. Der Gleichklang ist wichtig. Es geht darum, die Dinge in einer bestimmten Abfolge zu ordnen – entweder in gerader oder ungerader Anzahl, von groß nach klein, von dunkel nach hell, in den Farben des Regenbogens und von jedem Exponat nur ein Exemplar. Die Exponate dürfen erklärt werden. Oft haben sie eine Geschichte. Erzählen wir sie!

Die kleine folgt der großen Ordnung

Welch großartiges Gesamtbild, wenn jeder Stand auf einem Markt über eine gelungene Präsentation verfügte!

Deshalb empfiehlt Idora, die Exponate nach Größen zu ordnen, nach Themen und farblich sortiert, ein Exponat darf alle Blicke auf sich ziehen, weil es das schönste und deshalb das wichtigste Stück auf dem Tisch ist.

Danke schön, liebe Idora!

Es ist beeindruckend, wie einfühlsam Idora den Teilnehmern bei „Werde EinzigArtist!“ darauf vorbereitet hat, welche großartige Möglichkeiten die richtige Ordnung am Stand birgt.

Vor ihrem Termin als Expertin erhielt sie das von den Teilnehmern beim Onlinekurs eingereichte Bildmaterial und bereitete sich auf jede Standpräsentation einzeln vor. Sie zeigte, welche Exponate an welchem Ort die beste Wirkung erzielen würden.

Idoras Expertise als Designerin und Ordnungscoach

Idoras Vorschläge kommen nicht von Ungefähr, sondern entstammen ihrer ganz besonderen Expertise.

Als Grafikdesignerin arbeitet sie seit 1993. Ihre Anfangsjahre als Designerin verbrachte sie noch in Malaysia. Dort wurde sie „entdeckt“ und zum Beispiel für die Designerabteilung von Christian Dior und die VIP-Kundenbetreuung beim Hyatt Regency angeworben.

Eine weitere Station war das französische Edelkaufhaus Carrefour. Dem Kaufhaus war der Dienst am Kunden besonders wichtig, weshalb sie Idora verpflichteten, die Angestellten im Kundenservice entsprechend anzuleiten und weiterzubilden, bis sie schließlich 2010 nach Frankfurt (Main) kam. Seither organisiert sie Lebensräume wie Wohn- und Arbeitslandschaften, seien sie gewerblich oder privat.

Die Organisation von Ausstellungen ist nach wie vor ihr großes Steckenpferd. Sie steckt viel Arbeit in die Beseitigung von Mängeln, die sie liebevoll mit überwiegend englischen „Begriffen“ belegt, damit es weniger kraftvoll klingen. Auf deutsch würden wir es als „Chaos“ oder „Durcheinander“ bezeichnen. Bei ihr klingt es eher wie eine freundliche Handreichung. Ihr Anliegen ist es, Sachen zu ordnen und ihnen im Gesamteindruck ein schönes Aussehen zu geben. Sie ist überzeugt, dass es dafür meist nur weniger Umstellungen bedarf, die aber wirkungsvoll genug sind, um eine angenehme Atmosphäre für Arbeit und Leben zu erzeugen.

Der Kontakt zu Idora Beaumont: 01733 667 667, erreichbar montags bis freitags von 9:00 – 17.00 Uhr, E-Mail: idorabeaumont@mail.com

 

Schreibe einen Kommentar