Was ist unser Ziel für das Interview?

Getreu dem Motto „Zurück aus dem Dunkel ins Licht!“ möchten wir Sie der breiten Öffentlichkeit vorstellen. „Doch wie geht das mit dem Interview?“ werden Sie fragen und „Was ist unser Ziel dabei?“

Was ist unser Ziel für das Interview mit Ihnen?

Zu unseren Gesprächspartner:innen gehören in erster Linie Künstler:innen und Handwerker:innen, Winzer:innen und Genusshandwerker:innen sowie Autor:innen.

Die Auswahl kommt daher, dass Märkte und Events derzeit Pandemie-bedingt schon zum zweiten Mal nicht stattfinden dürfen.

Mit dem Interview „Aus den Augen aus dem Sinn?“ möchten wir Ihrem Verschwinden von der Bildfläche entgegenwirken.

Deshalb nutzen wir die Zwischenzeit, bis Märkte und Events wieder stattfinden dürfen, Online-Märkte zu organisieren, die zugehörigen Personenkreise mit ihrem Angebot zum Beispiel über Produktkarussells bzw. Arbeitsproben und Interviews vorzustellen. Auch Genussreisen oder Lesungen fallen derzeit aus. Deshalb holen wir den Gästen die Ereignisse nach Hause auf den Bildschirm: Märkte und Events nach Hause verlegt – unser Monatsrückblick April 2021.

1. Produktkarussell, Arbeitsproben bzw. Auszüge aus den Werken

Als Interviewpartner:in stellen wir Sie mit dem, was sie machen, vor – zum Beispiel anhand eines Produktkarussells, der Arbeitsprobe oder von Auszügen aus Ihren Werken.

Für Ihre Teilnahme an den Märkten und Events haben Sie uns bereits Ihre Bilder eingeschickt, die Ihr Angebotsprogramm dokumentieren. Diese Bilder ergänzen Sie nun mit der Bezeichnung und den Preis zum Artikel für den Online-Markt. Wir nehmen 10 Bilder entgegen und erstellen ein Karussell, damit sie am Bildschirm in Bewegung bleiben und die Artikel ihre verdiente Aufmerksamkeit erhalten. Damit ist die Idee einer Verkaufsausstellung zum Leben erweckt. Sie gewinnt an Fahrt, wenn wir mit Ihrem nutzwertigen Text und das Interview mit Ihnen fortsetzen.

Dem Karussell folgt ein Text, der Sie als Gesprächspartner:in kurz beschreibt: Wo kommen Sie her? Welcher Berufsgruppe gehören Sie an? Wie beschreiben Sie Ihre Leidenschaft für das, was Sie tun? Was stellen Sie auf Ihren Bildern im Karussell dar?

Bei Genusshandwerker:innen und Autor:innen gehen wir ähnlich vor.

2. Die Interviewvorbereitung und das Interview selbst

Für die Interviewvorbereitung treffen wir uns bei einem ZOOM-Call. Dort besprechen wir die Fragen und Antworten, die „Gewandung“ und die Örtlichkeit für das Interview. Jedes Interview hat etwas Einzigartiges. Das zeigen die Bilder vom Angebotsprogramm, die Texte und das Interview, bei der Sie als Persönlichkeit zum Tragen kommen.

Auch wir freuen uns über alles, was Sie außergewöhnlich macht!

Wir unterhalten mit Freude und Esprit, Frische und Lebendigkeit, die den Zuschauer im Wohnzimmer oder unterwegs am Bildschirm erreicht. Zuschauer bleiben dabei, wenn wir Unterhaltsames bieten, das durchaus sehr informativ sein darf und soll.

3. Gemeinsame Ankündigung des Interviews als Premiere

Nachdem das Interview „im Kasten“ ist, verabreden wir uns für die Ankündigung des Interviews als Premiere. Das läuft in etwa so, als würde Frank Plasberg die tagesthemen mit ihren Themen ankündigen, die seiner Sendung „hart aber fair“ anschließen.

Circa 15 Minuten vor Premierenbeginn laden wir Sie entweder bei Instagram zum Live-Video ein oder bei Facebook zum Videochat – oder beides! Darin unterhalten wir uns über Aktuelles aus Ihrem Leben und Werken, Ihrer Branche oder was uns gemeinsam noch wichtig ist zu erzählen, bis die Premiere beginnt, zu der wir dann überleiten.

4. Der Newsletter im Nachgang zum Interview

Darüber hinaus besteht die Chance, dass wir Sie bei unserem Newsletter berücksichtigen. Wir haben zwei davon: Einer ist für den Kiez-Blog Lichtenrade, der beginnt, berlinweit auszustrahlen und deshalb bald eine Erweiterung erfahren wird. Ein zweiter berichtet über Neuigkeiten, die Märkte und Events betreffen.

Beispiele unserer Newsletter

Ich bin so aufgeregt, was jetzt?

Bei der Vorbereitung zum Interview geben wir uns einen Leitfaden. Der Leitfaden enthält das Gerüst unserer Fragen an Sie. Wir notieren Kernaussagen, damit wir Anhaltspunkte haben, welchen Spannungsbogen wir für das Interview erzeugen können. Am Ende kommen wir höchstwahrscheinlich über eine Anekdote aus Ihrem „Programm“ zu sprechen.

Von den Zuschauern aus betrachtet sind überraschende und auch nutzwertige Inhalte am schönsten. Deshalb machen wir ihnen ein unterhaltsames und informatives Angebot bei dem, was Sie zu erzählen haben!

Ihre Aufregung ist meist schon nach der ersten Frage im Interview verflogen.

Und wann kommen Sie zum Interview?

Schreibe einen Kommentar